Bildschirmfoto 2017-03-23 um 17.47.07.jpg

Videos in Social Media

 

Gerade sind viele auf dem Videotrip, was auch sehr gut ist, denn Videos bringen Reichweite und unsere Fans mögen sie. Aus dem Grund möchte ich die Gelegenheit nutzen und dir dazu ein paar Tipps geben.

 

Erste Frage die du dir sicher stellst; „Videos aufzeichnen oder besser Livevideos?“

 

Grundsätzlich ich glaube ich macht es die Mischung. Livevideos finde ich sehr gut wenn du die Stimmung bei einem Events oder in bestimmten Situationen einfangen möchtest. Vor kurzem habe ich dazu eine Umfrage gemacht, und das Ergebnis war eindeutig für Livevideos . Die Argumente waren, ist echt, ist unverfälscht und ist authentischer, wie ein gestelltes Video.

Bei Livevideos ist der Vorteil dass die Teilnehmer direkt mit dir via Chat und Likes interagieren können. Deine Fans und Freunde sehen es live während du es aufnimmst.

 

 

Wo kannst du Livevideos machen:

  • Facebook Privatprofil
  • Facebook Unternehmensseite
  • Facebook Gruppen
  • Twitter
  • Periscope
  • Snapshat
  • Instagram

 

Bei aufgezeichneten Videos meine ich auch nicht die super gestellten Imagefilme, sondern du nimmst das Video mit deinem Smartphone auf, und stellst es ohne es zu bearbeiten online.

Hier kannst du danach noch entscheiden, ob es überhaupt jemand zu sehen bekommt.

Einstellen kannst du diese Videos auf allen Social Media Plattformen.

 

 

Was du unbedingt bei Videos beachten solltest:

  • Video um neugierig zu machen max. 1,59 Minuten
  • Informationsvideos können zwischen 3 und 20 Minuten sein
  • Achte auf den Hintergrund, da kann weniger mehr sein, You Tube
  • Achte auf Nebengeräusche wie Lärm, Wind.
  • Wenig Mimik, Gestik und Bewegung – wirkt sonst unruhig
  • Keine auffälligen Schmuck – er lenkt ab
  • Am besten einfarbige Kleidung
  • Nicht wenn du selbst am Steuer im Auto bist

 

 

Wie viel Video mögen wir?

Ich selbst habe dazu einen Test gemacht und in Facebook auf meiner Unternehmensseite eine Woche lang jeden Tag ein Video gemacht. Hat sehr gute Reichweite gebracht, doch ich glaube auf Dauer würde es die Fans nicht mehr interessieren, denn die Reichweite hat je Tag abgenommen.

Mein Tipp dazu wäre bringe je Woche ein Video. Wenn du es immer am gleichen Tag bringst werden deine Fans darauf warten.

Wenn du wie ich sagst, ich möchte es tun, wenn es mir gerade passt, dann wird es eher ein Überraschungseffekt haben. Ich bin der Meinung für ein Video muss ich passend drauf sein, es darf kein Druck sein, und ich muss auch eine wichtige Botschaft haben. Aus dem Grund möchte werde ich Videos spontan bringen.

 

Wie sind deine Erfahrungen dazu?

Schreib uns dazu im Kommentar des Blogbeitrages oder auch im Kommentar des Postings in Social Media.

 

Du fragst dich was soll ich in dem Video erzählen?

Mein Tipp mach dir eine Themensammlung. Wann immer dir was einfällt schreib dir eine Notiz zu der du dann sofort das Video machen kannst, oder zu jeder anderen Zeit.

Grundsätzlich kannst du alles als Video machen was du auch schreibst, oder was du mir jetzt erzählen würdest. Damit du auch mit den Videos deine Positionierung schärfst, schau das es sich immer um dein Thema dreht.

 

 

Du bist nicht der Typ für Videos?

Ganz ehrlich, das ist wahrscheinlich die Meinung sehr vieler. Doch es ist wie mit allem, es braucht etwas Mut und tu es einfach. Nutze diesen zusätzlichen Kommunikationskanal um mit deinen Fans, Freunden, Interessenten oder Kunden in Kontakt zu kommen oder zu bleiben.

Ich wünsche dir ein wunderbares Frühlingswochenende

und viel Spaß bei deinen Netzwerkaktivitäten.

Liebe Grüße Petra – Netzwerkexpertin aus Leidenschaft

PS.: Du wünscht dir Unterstützung bei deiner ganz persönlichen Social Mediastrategie, dann schreib mir eine E-Mail oder in Social Media eine persönliche Nachricht.

IMG_4570-fertig

Wie du in 30 Tagen 292 neue Kontakte gewinnst.

Netzwerken hat viel mit deiner eigenen Aktivitäten zu tun. Immer wieder beobachte ich wie Netzwerker/innen sich im „Wartesaalmodus“ befinden.

 

Wenn du Netzwerken für dein Business als Marketinginstrument nutzen möchtest empfehle ich dir, werde selbst aktiv. Keiner wird an deiner Bürotür klingeln, und fragen, ob du neue Kontakte brauchst.

 

Heute möchte ich dir zeigen wie du in 30 Tagen mindestens 292 neue Kontakte gewinnen kannst. Wichtige Voraussetzung du bist bereit dafür ein Zeitfenster zu reservieren. Denn Erfolg mit Netzwerken braucht eine Zeit, und braucht deine Zeit. Doch du wirst nach 12 Monaten sehen, dass deine Zeitinvestition sich um ein vielfaches auszahlt.

 

Ich persönlich bin ein Fan persönliches und virtuelles Networking zu kombinieren. Aus dem Grund werden meine Tipps für dich auch eine Kombination daraus sein.

 

Persönliche Netzwerkaktivitäten

  1. Besuche einmal je Woche einen Event wo du mindestens 10 Netzwerker triffst = 40
  2. Such dir je Monat ein Kongress, Camp, Online Kongress oder ähnliches = 10
  3. Besuche einmal im Monat eine Weiterbildung wo mindestens 10 Personen sind = 10
  4. Frage deine 10 besten Kontakte je nach einer Empfehlung. Wie kann die Frage aussehen: „Wenn ich mein Netzwerk um Menschen erweitern möchte die……..(hier dein Ziel einfließen lassen), mit wem empfiehlst du mir mich unbedingt zu vernetzen?“ Im optimalen Fall vernetzt dein Empfehlungsgeber dich mit der Person direkt. Ansonsten werde selbst aktiv = 10
  5. Frage deine 4 besten Kunden nach einer Empfehlung für einen neuen wichtigen Kontakt = 4

 

Virtuelle Netzwerkaktivitäten:

  1. Mach im XING 6 Kontaktanfragen je Tag – davon bestätigen 4 Kontakte x 30 Tage = 120
  2. Mach in Facebook je Tag einen neuen Kontakt = 30. Wie kannst du es am Besten angehen. Da du in Facebook nicht konkret nach Kontakten suchen kannst, darfst du hier andere Wege gehen. Schau wer bei deinen Freunden likt, kommentiert und entscheide ob diese Freunde auch für dich interessant sind.
  1. Wähle jetzt 4 Gruppen aus wo du dich aktiv einbringen möchtest, lese täglich 15 Minuten was in den Gruppen so geschrieben wird, und Kommentiere, like und schau wer Kommentare schreibt, die zu dir passen. Gewinne so jeden Tag mindestens einen neuen Freund = 30
  1. Beteilige dich aktiv an einer Challange die dich gleichzeitig in deinem Business weiterbringt, und nutze auch dort die Gelegenheit dich mit anderen Teilnehmern der Challange zu vernetzen. Setze dir als Ziel einen je Tag = 30.
  2. Nimm jede Woche an einem Webinar teil, daß dich in deinem Business weiterbringt, und vernetze dich mit 2 Personen die du im Chat aktiv siehst. = 8

 

Und es gibt sicher eine Vielzahl anderer Möglichkeiten. Mein Tipp fange am Besten heute sofort an und nutze zuerst Mal diese 9 Möglichkeiten.

 

Jetzt wirst du dich fragen: „Wie hoch ist denn der Zeitaufwand?“ Ja wie schon vorab geschrieben braucht Netzwerken Zeit, doch es wird sich lohnen.

Für die virtuellen Aktivitäten brauchst du täglich etwa 60 Minuten Zeit. Für die persönlichen Aktivitäten im Monat etwa 14 Stunden.

Was im Monat etwa eine Zeitinvestition von 44 Stunden ergibt. Und je nach deiner Arbeitsweise insgesamt für dich 4 freie Tage im Monat weniger bedeuten wird, oder keine Kaltakquise mehr oder Stunden wo du frustriert bist, und nicht weißt, wie du an neue Kunden kommst.

 

Freunde und Kontakte bedeuten noch nicht Interessenten, Kunden oder neue Empfehlungen. In meinem nächsten Blogbeitrag erzähle ich dir wie du aus den Kontakten oder Freunden neue Empfehlungen oder Kunden gewinnen kannst.

 

Wichtig für die Erweiterung deines Netzwerkes bringe Kontinuität in deine Aktivitäten. Wenn du meinen Vorschlag 12 Monate durchhältst, hast du 3504 neue Freunde bzw. Kontakte, und bedenke jede dieser Personen hat wieder mindestens 500 Kontakte, und dein Bekanntheitsgrad hat sich um ein vielfaches erhöht. Was noch dazu kommt, jetzt wirst du selbst auch viele Kontaktanfragen bekommen.

 

Wenn du professionelle Unterstützung beim Ausbau deines Netzwerkes, deines Bekanntheitsgrades oder deines Business brauchst vereinbare gern mit meinem Office ein kostenfreies 20 Minuten Kennlerntelefonat. E-Mail office@petrapolk.com

 

Wenn du noch Tipps für Netzwerker hast, die ich oben nicht erwähnt habe, schreib es gern in den Kommentar in den Blog.

 

Ich wünsche dir jetzt ein schönes Wochenende und für Montag einen erfolgreichen Wochenstart. Liebe Grüße deine Netzwerkexpertin Petra.

IMG_4304--Hashtag

Hashtag # wer, wie, warum?

Ursprünglich kommt der Hashtag von der Social Media Plattform Twitter. Heute wird er auch erfolgreich in Facebook, Google Plus, Pinterest und Instagram verwendet.

Twitter aktuell nur 140 Zeichen und genau das ist der erste Grund, warum ein Hashtag kurz sein soll, denn sonst frisst er Zeichen.

 

Was können überhaupt #?

Du kannst mit einem Hashtag nach bestimmten Events oder Themen suchen. Und es gibt auch andere die nach Themen suchen, die du bedienst. Stell es dir wie ein Ordner vor, wo alles zu einem Thema abgelegt ist.

 

Wer nutzt Hashtags?

  • Veranstalter
  • Experten
  • Journalisten
  • Redakteure

 

Wie kannst du Hashtags für dich nutzen?

  • für deine Events
  • für dein Thema wo du gefunden werden möchtest
  • Für Orte in denen du gefunden werden möchtest

 

Warum müssen Hashtags kurz sein?

  • weil es mobil leichte und schneller zu schreiben geht
  • weil du Zeichen sparst – siehe Twitter
  • weil er dann öfter genutzt wird
  • weil er sich leichter merken lässt

 

Wer legt den Hashtag fest?

  • du kannst ihn selbst festlegen
  • du kannst Hashtags nutzen die andere festlegen

 

Beispiel Event:

Der Hashtag zu unserem Kongress 2017 war #WINBK2017. Wenn du ihn heute in Facebook oder Twitter in die Suche eingibst, wirst du einiges dazu finden.

Er war noch nicht optimal, habe ich selbst bei der Nutzung erst gemerkt, die Großschreibung ist hinderlich, da du bei Mobilgeräten dann immer umschalten musst.

Aus dem Grund wird er für den nächsten Kongress 2018 #winbk2018 sein.

 

Beispiel Thema:

Mein Hashtag, den ich fast immer dabei schreibe, ist #Netzwerken und #Networking. Wenn du unter diesen Begriffen suchst, wirst du viele Beiträge von mir finden. Und nehmen wir an, ein Journalist sucht einen Interviewpartner zu diesem Thema, so wird er mich finden.

 

Was kannst du jetzt für dich tun?

Überlege dir unter welchen Hashtags du gefunden werden möchtest, und verwende sie immer  bei deinen Beiträgen.

 

Wichtig: Nicht zu viele Hashtags in einen Beitrag. Geh damit sparsam um.

 

Wenn du einen nächsten Event, Workshop, Infoabend oder Kongress hast. Lege vorher einen Hashtag fest und kommuniziere ihn für deine Teilnehmer.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Netzwerken und

noch eine wunderbare erfolgreiche Woche.

Liebe Grüße deine Petra

PS.: Auf den nächsten Blog Beitrag musst du nicht so lange warten. Welche Themen interessieren dich?